NEWSLETTER 194

Liebe Clara-Sammler/innen,

Ich war am Freitag (Sammlerhalde) und am Samstag (Große Halde) mal wieder or Ort in Wolfach. Am Freitag gab es v.a. viel Sand auf der Sammlerhalde, aber manches Graben wurde dann doch noch mit Funden belohnt. Wegen der großen Hitze blieb ich allerdings nur bis 12 Uhr.

Bester Funde, die ich beobachten konnte, waren ein Brocken mit Berryit-Verdachts-Material (Chalkopyrit und Arsenopyrit in zelligem Quarz) mit einer Arsenatzone am Rand des Brockens (sehen konnte ich bei diesem Fremdfund u.a. grüne Bariopharmakosiderite); sowie ein Nebengesteinsfund mit einem freistehenden Gips-x von gut 1,5 cm Länge und ca 0,5 cm Dicke.

Samstags auf der großen Halde waren die Fundaussichten besser, ich war zum Suchen jedoch v.a. auf der Mischerzhalde. Dort fand sich barytdominierte Brocken mit Chalkopyrit und Arsenopyrit, allerdings meist angegammelt. Dazu fahlerzhaltige Exemplare mit Langit, Connellit, Brochantit, Devillin und Malachit, außerdem grüne und braune Bariopharmakosiderit-xx.

In einem Brocken mit Sellait und leicht lila Fluorit fanden sich v.a. vergammelte (oxidierte) Magnesit-xx; ganz zum Schluss der Durchsicht des ca 15 kg schweren Fundes kamen dann aber doch noch drei Stüfchen mit frischen Magnesit-xx heraus sowie ein Fund mit Strontianit-xx (Verdacht!).

Aus verlässlicher Quelle gehört habe ich von einem Karminit-Fund in Blei-Baryt-Material von einer anderen Halde auf dem Betriebsgelände. Zwar nicht direkt gesehen, aber glaubhaft belegt ist der Fund eines ca 40 kg großen Blocks, der beim Herumdrehen eine große Kluft freigab, in der Skorodite standen. Wer es nicht glauben möchte, kann sich vielleicht demnächst im Fernsehen überzeugen - am Freitag und Samstag drehte ein Fernsehteam des MDR (!) für eine Dokumentation über den Schwarzwald. Was aus den geschätzt 12 Stunden Filmmaterial für den Bericht verwendet wird, der am Ende vielleicht nur 5 Minuten Material aus Wolfach zeigt, ist offen - aber vielleicht seht Ihr den Fund dort.

Soweit meine Eindrücke vom Wochenende. Ihr seid herzlich eingeladen, diesen Bericht durch Eure Beobachtungen zu ergänzen.

Jörg Geißler

Außerdem möchte ich (hab's leider vergessen) noch einen Bericht von Jürgen Ingendahl als Ergänzung zum Newsletter No 193 und die Große Halde am 02./03. Juli nachliefern:

Hallo Clara- Freaks,

nachdem am Mittwoch vor der großen Halde noch berichtet wurde, daß eigentlich nichts zu finden sei, fuhr ich trotzdem am Samstag Morgen los. Nun, eine Woche nach Rückkehr von Wolfach mal eine Zwischenbilanz von mir: .

Das Wetter war fast zu sonnig, warm und zu viel Wind. Die Halde war eigentlich ausgebucht, aber durch Absagen konnten einige Interessierte nachrücken.

Material war genug da, insbesondere die hinterste Halde mit Blei und entsprechenden Sekundärmineralien in Baryt sowie die Halde vorne links mit mehreren Sellait/ Fluoritbrocken sowie einigen Stinkspatbrocken waren für mich interessant.

Einzelne Sammler sprachen (beim Pausentee) auf gut deutsch von einem sog. "Hoch- Ende - Material"........ Soviel Bleiglanz in Baryt (und mit Sekundärmineralien) hatte ich schon lange nicht mehr gesehen.

Gefunden habe ich bisher:

Stolzit xx, Mimetesit/ Pyrmorphit XX (eine Analyse ergab Cl / P Verhältnis von ca. 1:1), Cerussit xx, Anglesit- Verdacht, schöne Arsenkies XX, Kupferkies XX, schöne kleine glänzende Bleiglanz xx, nette Duftit xx, Karminit xx, Scheelit xx, Beudantit/Segnitit xx, Magnesit xx, Dolomit, Strontianit xx, Rhabdophan xx und kleine Azurit xx.

Ein Goudeyit- Verdacht stellte sich als bläulich- grüne lattige, locker aufgebaute Malachitkugeln und - haufen heraus. Im Stinkspat kleine gelbe Aggregate; eine Analyse ergab ein U und V enthaltendes tafeliges Mineral.

Andere Sammler fanden u.a. auch schöne Skorodite, Karminite auf einer Fläche von 2 3 cm verteilt, Silber in Blechen auf Chrysokoll, Cervantit und Arseniosiderit.

Einige Brocken mit eingewachsenem PbS enthielten interessante schwarze Löcher mit "angegammeltem" Erz. Die können aber erst später genauer begutachtet werden.

Besonders muß noch der Streuselkuchen vom Haldenteam gelobt werden, er schmeckte ausgesprochen gut.

Soweit meine positive Zwischenbilanz.

Beste Grüße

Jürgen

Am Mittwoch hatte ich Gelegenheit, mit Richard Bayerl zu telefonieren, der gerade von einer Tour nach Wolfach zurück war. Da ich nicht mitgeschrieben habe, werden die Angaben zu seinen Funden vom 19.09. (bzw dem, was er von anderen erfahren hat) wohl unvollständig sein (außerdem noch keine Detailuntersuchungen, sondern nur die ersten Eindrücke). Wer an diesem Tag bzw in dieser Woche in Wolfach auf der Sammlerhalde war, darf seine Funde gerne ergänzen, worüber ich mich freuen würde.

Bis dahin erst mal an dieser Stelle meinen Dank an Richard.

Funde vom 19.08.:

Sellait ( in schönen strahligen Sonnen, tw mit xx in den Hohlräumen ), in dem Material auch Magnesit (zum größten Teil allerdings limonitisiert), verschiedene Kupfer-Sekundärmineralien, „lila“ Fluorit mit Zeunerit, vom Vortag größere Funde von Chrysokoll mit Silber (meist blechförmig), in diesem Material auch Klinoklas, …

Herzliche Grüße an alle und: Lasst auch mal wieder von Euren Funden hören!

Jörg